Eins aufs Dach | Immobilienzeitung

By 20. Juli 2017 Februar 7th, 2019 Presse

„Der geschäftsführende Gesellschafter Patrick Herzog-Smethurst hätte sich dies bis vor ca. fünf Jahren vor allem wegen bürokratischer Hürden gar nicht vorstellen können. Doch da jetzt alle „um die Grundstücke und den Bestand strampeln“ und alles nach Wohnraum schreit, sind auch die Verwaltungen offener für diese Verdichtung geworden, sagt Herzog-Smethurst. Die Strategie der DKW-Gruppe heißt nun: „Bei Ankauf immer Nachverdichtungs- und Aufstockungspotenzial berücksichtigen.“ Während die DKW in Leipzig Altbauobjekte erwirbt, um diese zu einem Portfolio für Investoren zusammenzustellen, verdichtet sie in Berlin gerne die Riegel im Hinterhof nach oder setzt auf den Bestand noch ein Stockwerk auf. Aktuell hat die DKW ein Investitionsvolumen von 72,5 Mio. Euro in Planung und Bau. Sie hat bislang bei acht Objekten entweder Dachstühle zu Wohnungen ausgebaut oder Dachgeschosse, auch als Penthäuser, aufgesetzt. 14 Projekte dieser Art sind derzeit noch in der Pipeline.“

Zum Artikel