Dynamische Märkte finden sich nicht nur in Berlin oder Dresden, sondern auch in Leipzig. Allein von 2015 bis 2016 fand ein Zustrom von 17.000 Einwohnern statt. Die mit 582.000 Einwohnern größte Stadt Sachsens ist besonders bei jungen Leuten beliebt, aber auch Menschen mittleren Alters ziehen wieder verstärkt vom Umland in die Stadt. Zu einem größeren Teil sucht diese Altersgruppe nach modernen, barrierefreien Wohnungen. Und das nicht nur im Segment Neubau. Aufgrund der Vielzahl oft schon verfallener Altbauten beobachten wir in Leipzig eine anhaltende Nachfrage nach modernisierten Wohnungen: Gebäude, bei denen die Fassade von ihrer Kontur her erhalten blieb und deren Wohnungen wärmeisoliert und saniert sind. Dadurch steigen die Miet- und Kaufpreise, was sich am Ende positiv auf die Rendite auswirkt. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass Leipzig eine B-Stadt ist, und die Wachstumsgeschwindigkeit nicht mit den A-Städten der Top-Sieben mithält. Mit einer etwas geringeren Geschwindigkeit kommt Leipzig aber dennoch langfristig an sein Ziel. Das liegt auch an zahlreichen guten Lagen innerhalb der Stadt. Beliebt sind etwa das Zentrum-West, Stötteritz und Seehausen. Sanierungsbedürftig sind insbesondere nicht mehr zeitgemäße Häuser im einst verrufenen Volkmarsdorf. Für Investoren ist der östliche Ortsteil ein neuer Hotspot. Leipzig ist im Aufwind. So will die Stadtverwaltung ihre Einrichtungen erneuern und bis 2030 allein 70 neue Schulen und 100 neue Kindertagesstätten bauen. Aber auch die Grünanlagen will die Stadt in seiner  bisherigen Form erhalten.

Titelbild: © Marcel Schauer | Fotolia